Techniken des Humangenomprojekts

Einige der wichtigsten Techniken des Humangenomprojekts sind folgende:

(a) DNA-Sequenzierung sind die Sequenzierungsmethoden zur Bestimmung der Reihenfolge der Nukleotidbasen Adenin, Guanin, Cytosin und Thymin in einem DNA-Molekül. Es gibt zwei gebräuchliche Methoden, nämlich die Maxam-Gilbert-Technik, bei der DNA an bestimmten Basen in Fragmente gespalten wird; oder am häufigsten die Sanger-Technik.

Es wird auch als Di-Desoxy- oder Kettenabbruchmethode bezeichnet. Es verwendet DNA-Polymerase, um neue DNA-Ketten herzustellen, in Gegenwart von Desoxynukleotid-Kettenabbrechern, um die Kette zufällig zu stoppen, wenn sie wächst. In beiden Fällen werden die DNA-Fragmente durch Polyacrylamidgelelektrophorese nach Länge getrennt. Dadurch kann die Sequenz direkt aus dem Gel abgelesen werden.

(b) Einsatz von Restriktionsfragmentlängenpolymorphismen (RFLP).

(c) Yeast Artificial Chromosomes (YAC) ist ein Vektor (Träger), der im Labor zum Klonen von DNA-Stücken erstellt und verwendet wird. Ein YAC wird aus den telomerischen, zentromeren und Replikationsursprungssequenzen aufgebaut, die für die Replikation in Hefezellen benötigt werden. Das Telomer ist das Ende des Chromosoms; das Zentromer ist der Chromosomenbereich, an den sich Spindelfasern während der Zellteilung anlagern; und die Replikationsursprungssequenzen sind die Stellen, an denen die Replikation von DNA beginnt.

(d) Bacterial Artificial Chromosomes (BAC) ist ein großes DNA-Segment (100.000 bis 200.000 bp) einer anderen Spezies, die in Bakterien geklont wird. Nachdem die Fremd-DNA in die Wirtsbakterien kloniert wurde, können viele Kopien davon hergestellt werden. Es handelt sich um einen großen Insert-Klonierungsvektor, der große Segmente klonierter DNA handhaben kann, typischerweise um 150 kb. BACs können in Laborstämmen von Escherichia coli vermehrt werden. Diese Vektoren sind hilfreich beim Aufbau von Genom-Bibliotheken für Sequenzierungsprojekte im Genom-Maßstab.

(e) Die Polymerasekettenreaktion (PCR).

(f) Elektrophorese.