Strategien, die von FMCG-Unternehmen übernommen wurden, um ihre Marken hervorzuheben

Einige der wichtigsten Strategien, die FMCG-Unternehmen verfolgen, um ihre Marken im Vergleich zu Wettbewerben hervorzuheben, sind folgende: (i) Mehrmarkenstrategie (ii) Produktflankierung (iii) Markenerweiterungen (iv) Building Product Lines (v) Entwicklung neuer Produkte (vi) Produktlebenszyklusstrategie (vii) Vorteile eines breiten Vertriebsnetzes nutzen.

Der Erfolg einer FMCG hängt stark von ihrer Marketingstrategie ab. Ein FMCG-Vermarkter verfolgt eine breite Kombination von Strategien. Zum Beispiel würde das Unternehmen bei wettbewerbsfähigen Preisen ein ausgedehntes Vertriebsnetz nutzen und von Zeit zu Zeit geeignete Werbe- und Verkaufsförderungsprogramme entwerfen.

Nachfolgend einige Strategien von FMCG-Unternehmen, um ihre Marken im Vergleich zu Wettbewerbern hervorzuheben:

(i) Mehrmarkenstrategie:

Ein Unternehmen pflegt oft mehrere Marken derselben Kategorie. Dafür gibt es verschiedene Motive. Der Hauptgrund für diese Strategie ist es, so viel Marktanteil wie möglich zu gewinnen, indem versucht wird, so viele Segmente wie möglich abzudecken, da eine Marke nicht den gesamten Markt bedienen kann.

Hindustan Lever hat viele Marken wie "Dove" im Premiumsegment, "Lifebuoy" für das Economy-Segment und "Lux", "Liril" und "Rexona" im dazwischenliegenden Segment eingeführt. Das Unternehmen hat somit kein Segment unberührt gelassen.

(ii) Produktflankierung:

Produktflankierung bezieht sich auf die Einführung unterschiedlicher Produktkombinationen zu unterschiedlichen Preisen, um möglichst viele Marktsegmente abzudecken. Es bietet grundsätzlich dasselbe Produkt in verschiedenen Größen und Preiskombinationen an, um verschiedene Marktchancen zu erschließen. Shampoos in kleinen Beuteln, Pan Masala in kleinen Beuteln und erstklassige Reinigungsmittel (Tide, Aeriel usw.) in kleinen Beuteln sind Beispiele für diese Strategie.

(iii) Markenerweiterungen:

Die Markenerweiterung von Lifebuoy-Seife von Hindustan Lever ist Lifebuoy Plus, Lifebuoy liquid und Lifebuoy Gold, da diese Marken in verschiedenen Segmenten positioniert sind. Ebenso sind Amul Butter, Amul Ghee, Amul Käse und Amul Pralinen verschiedene Markenerweiterungen der regulären Amul Brand. Unternehmen machen Markenerweiterungen in der Hoffnung, dass die Erweiterungen auf dem Eigenkapital der erfolgreichen Marken aufbauen können.

(iv) Bauproduktlinien:

Hindustan Lever hat Produktlinien nacheinander hinzugefügt, ausgehend von Lifebuoy, Lux, Liril, Dove usw. In ähnlicher Weise hat Britannia Industries Kekse als abweichende Produktlinien verwendet. Unternehmen fügen neue Produktlinien hinzu, um den Verbrauchern die Produkte zu bieten, die sie kaufen möchten.

(v) Entwicklung neuer Produkte:

Proctor and Gamble gilt als das weltweit führende Unternehmen, das für die Entwicklung neuer Produkte bekannt ist. Unternehmen, die keine neuen Produkte entwickeln, würden sich einem hohen Risiko aussetzen und könnten in Zukunft einer Stagnation ausgesetzt sein.

Die bestehenden Produkte sind anfällig für sich ändernde Kundenbedürfnisse und -geschmack, neue Technologien, verkürzte Produktlebenszyklen und zunehmenden Wettbewerb im In- und Ausland. Ein Unternehmen kann neue Produkte entwickeln, entweder durch eigene Forschung und Entwicklung oder durch Erwerb eines anderen Unternehmens oder durch beides.

(vi) Produktlebenszyklusstrategie:

Ein FMCG hat einen kurzen Lebenszyklus, während ein Industrieprodukt eine lange SPS hat. Laut PLC planen die Unternehmen, neue Produkte zu entwickeln, nachdem sie das alte Produkt verlassen haben, das die Abnahme der PLC-Kurve erlebt hat. Zum Beispiel haben bestehende Modelle für Produkte wie Automobile, Motorräder, Fernseher und Uhren usw. in Indien eine gute Nachfrage erfahren, wann immer neue Optionen angeboten werden.

(vii) Vorteile eines breiten Vertriebsnetzes nutzen:

Eine sehr einfache Möglichkeit, den Marktanteil eines FMCG-Unternehmens zu erhöhen, ist der Aufbau eines starken Vertriebsnetzes, vorzugsweise in Bezug auf mehrere Standorte. Ein umfangreiches Vertriebssystem kann im Laufe der Zeit aufgebaut werden, oder das Unternehmen kann ein anderes Unternehmen erwerben, das über ein ausgedehntes Vertriebsnetz verfügt. Coca-Cola und PepsiCos breite Vertriebsnetzsysteme haben sie zu Marktführern gemacht.