Berechnung des Handelsgewinnkontos auf Funds from Operations

Berechnung des Handelsgewinnkontos auf Funds from Operations!

Das laufende Betriebsergebnis ist die Hauptfinanzquelle. Der Betriebsgewinn ist der Überschuss der Betriebs- oder Verkaufserlöse gegenüber den Betriebskosten, einschließlich der Kosten der verkauften Waren und der Betriebskosten.

Während der Umsatz zu einem Mittelzufluss in Form von Barmitteln, Wechselforderungen und sonstigen Schuldnern führt, führen die Betriebskosten zu einem Mittelabfluss in Form einer Verringerung des Bargelds und von Bankguthaben sowie zu einer Erhöhung der Gläubiger und der Akzeptanzaufwendungen für Übrige und sonstige Forderungen.

Somit würde der Nettomittelzufluss eine Finanzierungsquelle darstellen und der Nettoabfluss wäre die Verwendung von Mitteln.

Bei der Berechnung der Finanzmittel aus Transaktionen sollten nur die Transaktionen in Betracht gezogen werden, die sich auf die Geldbewegung auswirken.

Mit anderen Worten, alle Nicht-Fonds-Transaktionen wie Abschreibungen, Abschreibungen und Zuschreibungen auf Anlagevermögen oder fiktive Vermögenswerte, Verwendung von Mitteln usw. sollten an den laufenden Nettogewinn angepasst werden, wenn sie bereits mit diesen Gewinnen belastet wurden.

Wenn dem Gewinn- und Verlustkonto bestimmte nicht betriebliche Erträge gutgeschrieben wurden, z. Erhaltene Dividenden, Rückübernahme von Steuerrückständen, Investitionszinsen, Steuerrückerstattung, Gewinn aus dem Verkauf von Anlagevermögen usw., dann sollten diese Posten dem aktuellen Gewinn angepasst und als Quelle im Fondsstrom gesondert ausgewiesen werden Aussage.

Für solche Anpassungen sollte eine angepasste Gewinn- und Verlustrechnung in einer Kontoauszugsform oder einem Kontoformular erstellt werden, wie nachstehend gezeigt:

Bei kumulierten Verlusten sollte der Eröffnungssaldo auf der Sollseite von Adjusted Profit & Loss A / C und der Schlusssaldo auf der Kreditseite ausgewiesen werden.

Alternative,

Ermittlung der Nettofonds bei Nettoverlust:

Wenn die Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres einen Nettoverlust aufweist, bedeutet dies nicht notwendigerweise, dass die Mittel im operativen Geschäft verloren gegangen sind. Wenn die Summe der zurückzuführenden Posten (Aufwendungen und Verluste, Abschreibungen und Zuführungen in die Rücklagen usw.) die Summe des Nettoverlusts zuzüglich der abzuziehenden Posten (Dividende usw.) übersteigt, würde die Differenz die von den Operationen bereitgestellten Mittel darstellen.

Wenn dagegen die Summe der zurückzuführenden Positionen geringer ist als die Summe des Nettoverlusts zuzüglich der abzuziehenden Positionen, würde der Unterschied die im Betrieb entgangenen Mittel widerspiegeln. Die so verlorenen Mittel können unter der Überschrift „Verwendung der Mittel“ in der Quellenangabe und Mittelverwendung ausgewiesen werden.

Beispiel 1:

Berechnen Sie die folgenden Beträge aus den Vorgängen:

Lösung:

Berechnung der Mittel aus dem Betrieb:

Alternativ kann ein Konto wie folgt erstellt werden:

Hinweis:

Nicht betriebliche Erträge werden in der Kapitalflussrechnung als separate Posten der Finanzmittelquelle ausgewiesen.

Beispiel 2

Berechnen Sie aus dem folgenden GuV-Konto die Mittel aus den Vorgängen:

Lösung: